Main img

 

Castillo Morales Therapie
Der Respekt vor der Person eines Anderen und das Zutrauen in dessen Fähigkeiten liegen diesem Konzept zugrunde.

Die orofaziale Regulationstherapie nach Castillo Morales kann bei Menschen in jedem Alter und mit unterschiedlichen Diagnosen angewandt werden. Zum Beispiel bei:

  • Frühgeborenen und Neugeborenen mit Saug- und Schluckstörungen
  • muskulärer Hypotonie im Rahmen einer genetischen Veränderung (z.B. Trisomie 21, Prader-Willi-Syndrom)
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte
  • Zerebralparesen
  • Schädelhirntrauma, Apoplex
  • Fazialisparesen 
  • Periphere Paresen (z.B. Spina Bifida oder Plexusparese)
  • Operationen im Gesichts- und Mundbereich
  • Artikulationsstörungen
  • Probleme bei der Nahrungsaufnahme

Prinzipien der Castillo Morales Therapie

Auch dieses Konzept geht von einer ganzheitlichen Sichtweise aus. Deshalb ist es wichtig, den Behandlungsplan individuell auf jedes Kind mit seinem Umfeld  abzustimmen und die Wünsche des erwachsenen Patienten zu berücksichtigen. Besonders in der Arbeit mit Frühgeborenen, Säuglingen, Kleinkindern und schwerstbehinderten Menschen ist die Anregung und Erweiterung der Handlungskompetenzen von Mund und Händen wichtig. Unter Berücksichtigung der Haltungen und Bewegungen des gesamten Körpers nehmen wir positiven Einfluß direkt auf die
- Kopf- und Kieferhaltung
- Mimik
- Wangen-, Lippen-  und Zungenfunktion
- Funktionen wie Saugen, Schlucken, und Kauen
- Atmung.

Elternarbeit

In der Zusammenarbeit spielt das austauschende Gespräch eine entscheidende Rolle. So können Wünsche, Ideen und auch Sorgen der Eltern besprochen und im  Behandlungsplan berüchsichtigt  werden. Durch gezielte Handling-Anleitung werden die Kompetenzen der Eltern geschult und verbessert. So werden die angeleiteten Bedingungen auch in die Alltagssituationen zu Hause integriert, um das Ausprobieren und Entwickeln von Strategien auch dort zu ermöglichen. Bei der Nahrungsaufnahme werden die unterstützenden Hilfen so eingesetzt, daß das Kind seine Möglichkeiten einsetzen und erweitern kann.